"Nachhaltigkeit braucht Lebenszyklus.
Lebenszyklus braucht Prozessinnovation."
Aktuelles

KONNEX BAU | „EU-Taxonomie: Chance und Herausforderungen“ am 28. September 2022

 

KONNEX BAU | "EU-Taxonomie: Chance und Herausforderungen"  am 28. September 2022
KONNEX BAU | „EU-Taxonomie: Chance und Herausforderungen“ am 28. September 2022

 

 

WANN: 28. September 2022, 09:00-10:30 Uhr

WO: ZOOM-Videokonferenz

 

Die EU soll bis zum Jahr 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent werden. Dieses Ziel hat die Europäische Kommission im Dezember 2019 im Rahmen des European Green Deal beschlossen. Zentraler Baustein zur Umsetzung ist die Taxonomie für nachhaltige Wirtschaftstätigkeiten im EU-Recht (Taxonomie-Verordnung). Diese legt verbindlich festgelegt, wann eine Wirtschaftstätigkeit nachhaltig ist.

 

Besonders bei der Neuerrichtung und Renovierung bestehender Immobilien ist die Bau- und Immobilienbranche von der neuen Verordnung betroffen. Investoren, Entwickler aber auch Finanzunternehmen müssen sich bereits jetzt mit den Anforderungen an nachhaltige Immobilienprojekte auseinandersetzen.

Welche Chancen und Herausforderungen sich aus diesen Entwicklungen und Anforderungen aus der Taxonomie-Verordnung für die Immobilienbranche auf der einen Seite aber auch für die Kapitalgeber auf der anderen Seite ergeben, wollen wir im aktuellen KONNEX BAU mit namhaften Vertretern aus der Branche diskutieren.

 

Anmeldungen werden erbeten an: office@ig-lebenszyklus.at

Der Link zum ZOOM-Meeting wird Ihnen wenige Tage vor der Veranstaltung per Mail zugeschickt.

 

Jetzt anmelden

 

Referenten

  • Stefan Rufera, KPMG
  • Peter Engert, ÖGNI
  • Simone Nemeskal, Verband Österreichischer Banken & Bankiers
  • Richard Teichmann, Teichmann & Compagnons Property Networks GmbH

 

Stefan Rufera

Dr. Stefan Rufera ist seit über 15 Jahren in der Beratung im Bereich Infrastruktur und Öffentlicher Sektor tätig. Seine Tätigkeitsschwerpunkte umfassen dabei insbesondere die strategische und kaufmännische Unterstützung von Investitions- und Projektentscheidungen und deren Implementierung, die Konzeption von kaufmännischen Business Cases inkl. der Analyse und Berücksichtigung von Projektrisiken sowie die Entwicklung und Umsetzung von modernen Beschaffungskonzepten und -strukturen.

 

Peter Engert

Nach mehr als zwanzig Jahren in der Finanzwirtschaft, ist Mag. Peter Engert seit 2011 selbstständiger Manager und Eigentümer der Firma CORSOR GmbH, eine Unternehmensberatung mit dem Schwerpunkt auf die Implementierung von Nachhaltigkeit im Unternehmensalltag. Im Zuge dessen übernahm Peter Engert 2017 die Geschäftsführung der ÖGNI GmbH.

 

Simone Nemeskal

Mag. Simone Nemeskal ist Fachreferentin mit Schwerpunkt Sustainable Finance, Bankenregulierung und -aufsicht beim Verband Österreichischer Banken & Bankiers. Davor war sie nach Abschluss des Studiums der Rechtswissenschaften und des Gerichtsjahres langjährig bei der UniCredit Bank Austria tätig (Traineeprogramm für Graduates, Privatkundenbetreuerin, Compliance-Bereich mit Schwerpunkt Bankaufsichtsrecht).

 

Richard Teichmann

Richard Teichmann ist seit über 30 Jahren im Bereich der Entwicklung von gewerblichen Immobilienprojekten in den CEE Ländern tätig. Green Building ist seine Berufung, daher gründete er Green Building Councils in einigen CEE Ländern und arbeitete auch im ULI European Sustainable Development Council mit. 2021 erhielt eines seiner Projekte die erste EU Taxonomie Zertifizierung in Ungarn.


Das könnte Sie auch interessieren...