"Nachhaltigkeit braucht Lebenszyklus.
Lebenszyklus braucht Prozessinnovation."
Arbeitsgruppen » Raum

AG Nachhaltigkeitsrecht: Lieferkettengesetz in der Praxis

Arbeitsgruppen-Leitung

Markus P. Beham
Universität Passau

Stephan Heid
Heid und Partner Rechtsanwälte
Nachhaltigkeitsrecht (c) Parradee – stock.adobe.com
Nachhaltigkeitsrecht (c) Parradee – stock.adobe.com

Ziele

 

Im globalisierten Handel verletzen Unternehmen im Zuge der weltweiten Wertschöpfungs- und Lieferketten häufig grundlegende Menschenrechte und schädigen die Umwelt. Es stellt sich daher die Frage, wie Unternehmen künftig sowohl im eigenen Geschäftsbereich, als auch entlang ihrer Lieferkette verpflichtend angehalten werden können, menschenrechtliche und umweltbezogene Sorgfaltspflichten einzuhalten.

 

In Deutschland tritt das „Gesetz über unternehmerische Sorgfaltspflichten in Lieferketten (Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz, LkSG)“ am 1.1.2023 für Unternehmen mit mehr als 3.000 Arbeitnehmer*innen in Kraft. Frankreich verabschiedete bereits  2017 das  „Loi de vigilance“, ein Gesetz zur verbindlichen Verankerung der unternehmerischen Sorgfaltspflicht für Menschenrechte auch in Tochterunternehmen und entlang der Lieferkette. 

Am 10.3.2021 hat das Europäische Parlament Eckpunkte für ein europäisches Lieferkettengesetz beschlossen, die nun der Europäischen Kommission als Empfehlung zur Ausarbeitung einer entsprechenden Richtlinie vorgelegt werden (Entschließung des Europäischen Parlaments vom 10.3.2021 zur Sorgfaltspflicht und Rechenschaftspflicht von Unternehmen).

 

Aufgaben

 

Die IG LEBENSZYKLUS BAU benötigt eine klare Position zu diesen Bestrebungen des europäischen Gesetzgebers mit Blick auf die österreichischen Gegebenheiten (im November 2020 wurde bereits eine unabhängige „Bürgerinitiative für ein Lieferkettengesetz“ ins Leben gerufen). Neben einer klaren Position sollen – ausgehend von den bisherigen Vorbildern und den geplanten EU-Maßnahmen – praktische Hilfestellungen für die Mitglieder der IG LEBENSZYKLUS BAU (und weitere Unternehmen) in Form konkreter Checklisten / Handlungsanleitungen / Vertragsklauseln entwickelt werden.

Mitglieder & Unternehmen

 

  • Markus P. Beham, Universität Passau
  • Stephan Heid, Heid und Partner Rechtsanwälte
  • Albert Aigner, Albert Aigner Sustainability& 
  • Karl Friedl, M.O.O.CON 
  • Berthold Hofbauer, Heid und Partner Rechtsanwälte 
  • Christian Riegler, LichtAgent GmbH
  • Shruti Athavale, KPMG Austria GmbH

 

Um sich für eine Arbeitsgruppe anzumelden, wenden Sie sich bitte an: office@ig-lebenszyklus.at
Wenn Sie Interesse haben, Mitglied der IG Lebenszyklus Bau zu werden und von einem exklusiven Netzwerk zu profitieren, fordern Sie bitte das Antragsformular an und senden es ausgefüllt an unsere Geschäftsstelle zurück:

> Mitglied werden