NACHHALTIGKEIT BRAUCHT LEBENSZYKLUS.
LEBENSZYKLUS BRAUCHT PROZESSINNOVATION
inspiriert von erfolgreichen Bauherren

Download

LEITFÄDEN

 

Hochbau

 

⇩ Der Weg zum lebenszyklusorientierten Hochbau.
Die 3 Säulen erfolgreicher Bauprojekte in einer digitalen Wirtschaft. Leitfaden für Bauherren und Projektbeteiligte von Hochbauten, Neuauflage Oktober 2016, Wien.

 

⇩ Prozessbild der IG Lebenszyklus Bau im Detail

 

 

 

FACHLEITFÄDEN, PUBLIKATIONEN und LEISTUNGSBILDER

 

2020

 

⇩ Klimaneutrale Gebäude: Positionspapier der IG LEBENSZYKLUS BAU

Ziel der Arbeitsgruppe war es, neutral und unabhängig, einen CO2-Fußabdruck  eines Gebäudes zu erstellen, der erstmals nicht nur klimaschädliche Emissionen der Planung, der Errichtung, des Energiebedarfs und der Instandsetzungen betrachtet, sondern auch die Emissionen jener Mobilität berücksichtigt, die das Gebäude durch seinen Standort hervorruft. Der Leitfaden richtet sich an sämtliche am Bau beteiligten Personen und Unternehmen. Er enthält mit hinreichender Genauigkeit Aussagen über die CO2-Emissionen von verschiedenen Immobilien während der Lebensdauer. Der Leitfaden versteht sich als Ratgeber für Bauherren und Projektentwickler mit hohem ökologischem Bewusstsein, damit künftig klimafreundlichere Bauwerke entstehen können. Raumplaner und Stadtplaner sollten unbedingt über die klimarelevanten Auswirkungen der Standortentscheidung von künftigen Lebensräumen Bescheid wissen. Für Politik und Gesellschaft soll der Leitfaden einerseits zur Bewusstseinsbildung beitragen und anderseits Entscheidungen Klimaneutrale_Gebaeude_06ermöglichen, die wegweisend für eine klimafreundlichere Zukunft sind.

 

⇩ Arbeitsgruppe Mobilität: Chancen und Herausforderungen für die Infrastrukturentwicklung der Zukunft

Infrastrukturentwicklung für eine nachhaltige Mobilität erfordert eine klare Strategie. Welche Hebel die Stadtentwicklung zur Gestaltung der Infrastruktur für die urbane Mobilität der Zukunft hat, zeigt diese Publikation der AG Mobilität.

 

⇩ Arbeitsgruppe Kreislaufwirtschaft: Leitfaden für ein kreislaufwirtschaftliches Planen und Konstruieren

Mit der Entwicklung des vorliegenden Leitfadens möchte die Arbeitsgruppe möglichst konkrete Handlungsempfehlungen für AuftraggeberInnen, PlanerInnen und Bauausführende geben, um die Umsetzung einer Kreislaufwirtschaft im Bauwesen zu fördern. Im Leitfaden sollen dabei alle Phasen des Gebäudelebenszyklus behandelt werden.

 

⇩ Arbeitsgruppe Energieflexible Gebäude für einen flexiblen, erneuerbaren Energiemarkt

Diese Publikation soll BauträgerInnen, Geb.udeeigentümerInnen und -nutzerInnen einen Überblick verschaffen, was sie tun können, um einen Beitrag zur Energiewende durch Energieflexibilität im Gebäude zu leisten und daraus für sich selbst den größtmöglichen Nutzen zu generieren.

 

⇩ Arbeitsgruppe Inwertsetzung von Brachliegenschaften: Positionspapier der IG LEBENSZYKLUS BAU

Dieses Positionspapier der IG Lebenszyklus BAU ist vordringlich an öffentliche Entscheidungsträger auf Bundes- und Landesebene gerichtet und soll Schwachstellen des derzeitigen Systems, aber auch neue Ideen und Ansatzpunkte für eine künftige Mobilisierung aufzeigen.

 

2019

 

⇩ Schritt für Schritt zum gebäudeübergreifenden Energiesystem aus lokal erzeugten, erneuerbaren Energieträgern

Praxisleitfaden für Städte, Gemeinden, Stadtentwicklung, BauträgerInnen und EnergieversorgerInnen: Durch die Nutzung von lokal verfügbarer, erneuerbarer Energie wird eine verstärkte Vernetzung nötig, damit diese Energie effizient transportiert und genutzt werden kann. Damit ist nicht nur die Vernetzung einzelner Gebäude technischer Natur gemeint, sondern auch das Zusammenspiel unterschiedlicher Stakeholder. Die Kommunikation zwischen den Stakeholdern ist entscheidend. Eine „Kümmerin“/ein „Kümmerer“, welche/r die unterschiedlichen Stakeholder miteinander koordiniert und „auf Track hält“, ist zentraler Dreh- und Angelpunkt für den Erfolg des Projektes.

 

⇩ Nachhaltiges Bauen braucht Mobilität. 

Wesentliche Themen- und Fragestellungen für die Berücksichtigung von Mobilitätsaspekten bei der Entwicklung nachhaltiger Bauprojekte. Diskussionspapier der Arbeitsgruppe „Mobilität“:Zielsetzung des Diskussionspapiers ist es, jene Anforderungen und Fragestellungen aufzuzeigen, mit denen sich PlanerInnen und EntwicklerInnen von Gebäuden verstärkt auseinandersetzen sollten, um nachhaltige Bauprojekte vor dem Hintergrund von neuen Entwicklungen im Mobilitätsbereich zu realisieren.

 

⇩ Implementierung von Lebenszyklen in Genehmigungsverfahren.

Lebenszyklusorientierte Planung und Umsetzung im nationalen Recht – Positionspapier der IG Lebenszyklus Bau: Ziel der Arbeitsgruppe war es, Möglichkeiten zu finden, standardmäßig die Betrachtung des Lebenszyklus für MarktteilnehmerInnen bei der Umsetzung von Bauvorhaben vorzugeben.

 

⇩ Praxisleitfaden Hybrides Projektmanagement – Ergänzung zum Leitfaden K.O.P.T.

Mit agilem Denken analoge und digitale Möglichkeiten verbinden: Ende 2018 wurde mit dem „Leitfaden für Bauherren und Projektbeteiligte von Hochbauten” das K.O.P.T.-Modell als Prozessgrundlage erfolg- reicher Immobilienprojekte definiert. Der nun vorliegende Praxisleitfaden ergänzt diese theoretische Basis und zeigt, wie sich die Vielfalt an einsetzbaren Ansätzen und Methoden in den Planungsalltag integrieren lässt. Damit gießt er das K.O.P.T.-Modell in ein standardisiertes prakti- sches Konzept, das die Steuerung vereinfacht.

 

⇩ K.O.P.T. – das neue Modell zur ganzheitlichen Sicht von Immobilienprojekten
Aufbauend auf den drei Säulen Kultur, Organisation und Prozesse, die von der IG Lebenszyklus Bau in den Vorjahren bereits als Grundlage für erfolgreiche Bauprojekte in einer digitalen Wirtschaft definiert wurden, wird das Modell in Anbetracht der digitalen Transformation um eine vierte Säule ergänzt. Mit einem vierten Fokus auf die Technologie zeigt das K.O.P.T.-Modell anhand von klar definierten Leitplanken, wie erfolgreiche Projektarbeit in einer zunehmend volatilen, dynamischen und vor allem digitalisierten Immobilienwelt funktionieren kann.

 

 

FACHLEITFÄDEN, PUBLIKATIONEN und LEISTUNGSBILDER

 

2018

 

⇩ Digitale Geschäfts- und Betriebsmodelle in der Wertschöpfungskette von Immobilien
Strategische Leitplanken, Cloud-Migration und Datenschutz im Gebäudelebenszyklus
Der 2018 erarbeitete und publizierte Leitfaden richtet sich an öffentliche und private Bauherren sowie an alle Projektbeteiligten in der Wertschöpfungskette des Gebäudelebenszyklus und bietet einen praxisnahen Einstieg in die Entwicklung einer Digitalstrategie – unter Berücksichtigung von Plattform-Architektur und Cloud-Migration. Im Leitfaden werden ebenso Grundlagen zum Thema Datenschutz und Datensicherheit behandelt.

 

⇩ Nutzen & Chancen von gebäudeübergreifenden Energiesystemen aus lokal erzeugten, erneuerbaren Energieträgern
Die Problematik des Klimawandels steht in vielen österreichischen Unternehmen auf der Agenda: Politische Ambitionen, wie ein Ausstieg aus fossilen Energieträgern für Wärme, Strom und Kälte bis 2050, sollen vorangetrieben werden. Das Ziel einer lebenswerten Stadt mit nachhaltiger Ressourcen- und Synergiennutzung verschafft auch der Umstellung auf lokale, erneuerbare Energiesysteme zunehmende Bedeutung. Der Praxisleitfaden dient als Unterstützung für Entscheidungsträger und richtet sich an Stadtentwickler, Energieversorger sowie Bauträger und sämtliche Akteure, die an einem gebäudeübergreifenden Lebenszyklus in der Stadt beteiligt sind.

 

>> Get your english version here:  Benefits & Opportunities of multi-building energy systems with local, renewable energy sources

 

⇩ BIM in der Praxis | Digitalisierung & Recht
Schriftenreihe der österreichischen Plattform 4.0
Der Praxisleitfaden dient als Art Roadmap zur Digitalisierung von Planen, Bauen und Betreiben in Österreich und bietet kurz gefasste, sehr konkrete Handlungsempfehlungen. Diese Empfehlungen gelten für folgende Themen:
> Rahmenbedingungen, politisch und rechtlich
> Prozesse in Unternehmen und Projekten
> AVVA Ausschreibung, Vergabe, Vertrag, Abrechnung
> Werkzeuge, Interoperabilität von Softwarelösungen
> Forschung und Entwicklung (Pilotprojekte, Wissenschaft)

 

2017

 

⇩ Kollaboratives Zusammenwirken am Bau im digitalen Zeitalter
Der Zusammenhang von Digitalisierung und agiler Kultur bei Bauprojekten (Zwischenbericht der Arbeitsgruppe), November 2017, Wien

 

2016

 

2015

 

⇩ „Projektkultur aktiv gestalten:
Erfolgsfaktoren bei Bauprojekten – von der Strategie bis zur Umsetzung“

 

⇩ Leistungsbild Kaufmännische Bauherrenvertretung

 

⇩ Folder Inbetriebnahmemanager

 

⇩ Leistungsbild Inbetriebnahmemanager

 

2014

 

⇩ „Revitalisierung oder Neubau?“

 

⇩ „Leistungsbilder im Projektmanagement“

 

⇩ „Leistungsbilder Integrale Planung“

 

⇩ „Lebenszykluskostenrechnung in der Vergabe“

 

⇩ „Maastrichtkonformität – ESVG 2010 und die Auswirkungen auf die Finanzierung von Projekten“

 

2013

 

⇩ ERRICHTUNG „Prozessmoderation für Kommunikation und Konfliktmanagement in Bauprojekten“

 

⇩ FINANZIERUNG „Kosten und Finanzierung im Lebenszyklus“

 

⇩ BEWIRTSCHAFTUNG 1: „Lebenszyklusorientierte FM-Organisation“

 

⇩ BEWIRTSCHAFTUNG 2: „Stichtagsbezogene Gebäudebewertung“

 

Folder

 

⇩ „Bauen mit Zukunft“ – Eine Initiative der IG Lebenszyklus Bau

 

BIM Kompetenzbewertung

 

⇩ BIM-Kompetenzbewertung