NACHHALTIGKEIT BRAUCHT LEBENSZYKLUS.
LEBENSZYKLUS BRAUCHT PROZESSINNOVATION
inspiriert von erfolgreichen Bauherren

„Nachhaltigkeit zu leben ist eine herausfordernde Aufgabe“

GAP Solutions bringt als neues Mitglied der IG Lebenszyklus Bau 20 Jahre Erfahrung aus dem Bereich Wärme- und Energieerhaltung in den Verein mit. Johann Aschauer, Geschäftsführer der GAP Solution GmbH, sprach mit uns über die Wichtigkeit nachhaltiger Gebäudesanierung und der frühzeitigen Erkennung bevorstehende Paradigmenwechsel. 

 

 

Der Leitgedanke der IG Lebenszyklus Bau ist es, alle am Bauprozess beteiligten Bereiche von Anfang an in ein Projekt mit einzubinden. Wie spiegelt sich dieser Grundgedanke bei GAP Solutions wider?

 

Gap-solutions verfolgt und lebt diesen Leitgedanken der IG Lebenszyklus Bau seit Beginn seines Bestehens sehr konsequent. Mit ihren [r]evolutionierden Low-Tech-Systemansätzen nimmt gap-solution den bevorstehenden Paradigmenwechsel im Energie- und Baubereich bereits seit Jahren erfolgreich vorweg! Dieser Weg wurde im Neubaubereich nur von sehr nachhaltig agierenden Kunden mitgetragen – da es dabei zu einer wesentlichen Verschiebung von Gewerke Grenzen kommt. Ähnlich wie Kodak die bevorstehenden Veränderungsprozesse im Fotographie-Bereich nicht rechtzeitig erkannte scheint es auch im Energie- und Haustechnikbereich zu sein. Deshalb versuch(t)en wir im Sanierungsbereich sämtliche Bauprozesse zu durchleuchten und die Antworten darauf in unserer Umsetzungsstrategie zu berücksichtigen – und können heute mit Stolz behaupten eine europäische Vorreiterrolle im Bereich CO2 freier und nachhaltiger Gebäudesanierung einzunehmen und dies bei fast ungestörter Gebäude-Nutzung. Diesen Weg haben wir sehr konsequent in Richtung Standardisierung und Vorfertigung beschritten und damit auch wesentlichen Einfluss auf die Qualitätssicherung ausgeübt.

 

Nachhaltigkeit spielt eine entscheidende Rolle in Ihrer Unternehmensphilosophie – ein Ziel, welches auch die IG Lebenszyklus Bau durch verbesserte Prozesse in der Baubranche verfolgt. Was erwarten Sie von der Mitgliedschaft?

 

Nachhaltigkeit zu leben ist eine sehr herausfordernde Aufgabe und bedarf eines großen Netzwerkes. Wir erwarten unsere Erfahrungen einbringen zu können, uns dann einer regen Diskussion zu stellen um dadurch IG Mitglieder auch als Partner und Kunden gewinnen zu können.

 

GAP Solutions profitiert von 20 Jahren Erfahrung im Bereich Wärme- und Energieerhaltung, was möchten Sie in die IG Lebenszyklus Bau mit einbringen?

 

Wir können heute mit Stolz behaupten und auch an zahlreichen Objekten belegen, dass eine CO2 freie Gebäudebewirtschaftung schon seit Jahren zum „gap-solution“-Stand der Technik gehört und dass dieser unser „gap-solution“-Standard mit Low-Tech-Systemen/Produkten und dezentralem Energie-Versorgungs-Ansatz bestens funktioniert. Dieses Gedankengut bzw. diese Systemansätze wollen wir in die IG Lebenszyklus Bau einbringen, weil wir überzeugt sind, dass wir mit diesem Netzwerk in Europa nicht nur eine punktuelle Vorreiterrolle einnehmen können sondern zu einem „Flächenbrand“ beitragen können. Mit solchen Bewegungen können die in Paris formulierten Klima-Ziele zügig umgesetzt und auch nachhaltig erfüllt werden.

zurück

Das könnte Sie auch interessieren...

Kongress on demand: Christoph M. Achammer Kongress on demand: Christoph M. Achammer

Kongress on demand: Christoph M. Achammer

"Green Deal, Green Finance, Green Building - aber wie?" Verfolgen Sie die Keynote von Christoph M. Achammer, ATP architekten ingenieure, aufgenommen am 20. Oktober 2020 beim 10. Kongress der IG LEBENSZYKLUS BAU.
mehr

Kongress on demand: Klaus Reisinger Kongress on demand: Klaus Reisinger

Kongress on demand: Klaus Reisinger

Eine bahnbrechende Studie veröffentlichte die AG Klimaneutrale Gebäude unter Leitung von Klaus Reisinger (iC consulenten) am 20. Oktober beim 10. Kongress der IG LEBENSZYKLUS BAU. Der wichtigste Hebel, um eine Klimaneutralität beim Gebäudebau bis 2040 zu erreichen, liegt bei der Mobilität.
mehr

Kongress on demand: Wolfgang Pekny Kongress on demand: Wolfgang Pekny

Kongress on demand: Wolfgang Pekny

Wolfgang Pekny, anerkannter Spezialist für den ökologischen Fußabdruck und „Fair Future“, hielt am 20. Oktober die eröffnende Keynote mit dem Titel "Globalverstand – ein neues Bild der Welt. Raumschiff Erde, Footprint und die Grundlagen einer zukunftsfähigen Gesellschaft“
mehr