NACHHALTIGKEIT BRAUCHT LEBENSZYKLUS.
LEBENSZYKLUS BRAUCHT PROZESSINNOVATION
inspiriert von erfolgreichen Bauherren

Neuer Initiator KPMG Advisory GmbH

Interview mit Erich Thewanger, KPMG Advisory GmbH

 

Seit Anfang des Jahres 2015 ist das Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG Initiator der IG Lebenszyklus Hochbau. Im Rahmen zweier Arbeitsgruppen wird KPMG-Partner Erich Thewanger insbesondere die Themen „kaufmännische Bauherrenvertretung“ und „Risikomanagement im Hochbau“ aktiv vorantreiben.

 

Die KPMG tritt mit 2015 der IG Lebenszyklus Hochbau als Initiator bei. Was ist die Motivation für Ihren Beitritt?

 

Die Beschaffung komplexer Bauprojekte setzt ein hohes Maß an technischem, rechtlichem und kaufmännischem Know-how voraus. Dabei ist es vor dem Hintergrund einer ganzheitlichen und erfolgreichen Projektentwicklung von großer Bedeutung, dass die unterschiedlichen Projektgruppen die Zielsetzungen und zentralen Treiber der jeweils anderen Beteiligten verstehen und annehmen. Als Initiator möchten wir unsere langjährige Erfahrung und unserer Fachwissen in Zusammenhang mit der kaufmännischen Beherrschbarkeit und Steuerbarkeit von Großbauprojekten einbringen. Im Rahmen der interdisziplinären Arbeitsgruppen sollen Werkzeuge, Methoden und standardisierte Vorgehensmodelle für öffentliche und private Bauherren weiterentwickelt werden.

 

Eines der Hauptziele des Vereins ist die Optimierung der Prozesse zwischen allen am Bauprozess beteiligten Bereichen. Warum halten Sie dies für wichtig?

 

Wenn man komplexe Bauprojekte als „Unternehmen auf Zeit“ betrachtet, so lässt sich feststellen, dass der Projekterfolg maßgeblich von der engen Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen den technischen, rechtlichen und kaufmännischen Projektbeteiligten abhängt. Aus unserer Sicht ist es wichtig zu verstehen, dass jedes Bauprojekt auch ein kaufmännisches Projekt darstellt. Die Beschaffung und Finanzierung eines komplexen Investitionsvorhabens setzt daher auch eine konkrete Auseinandersetzung mit den übergeordneten Unternehmenszielen voraus. Abhängig von der Lage und Größe eines Projektes muss natürlich auch dessen Einfluss auf das Stadtbild und die öffentliche Wahrnehmung berücksichtigt werden. Wichtig für uns ist zu betonen, dass sich kaufmännische Effizienz und ein hoher Anspruch an die Baukultur nicht widersprechen müssen.

 

Was darf sich der Verein bzw. die Branche von Ihnen als Initiator erwarten?

 

KPMG möchte als aktiver Initiator positive Öffentlichkeitsarbeit für die Ziele der IG LEBENSZYKLUS BAU leisten. Dabei ist es uns ein besonderes Anliegen das Verständnis aller Projektbeteiligten für die unterschiedlichen Zielsetzungen und Rahmenbedingungen der einzelnen Projektgruppen zu erhöhen. Der Schwerpunkt unserer Tätigkeit innerhalb der IG LEBENSZYKLUS BAU wird in der aktiven Gestaltung und Leitung der Arbeitsgruppen zur Weiterentwicklung der kaufmännischen Werkzeuge und Vorgehensmodelle liegen, welche Bauherren zur Beherrschung und Steuerung von komplexen Bauprojekten benötigen.

 

zurück

Das könnte Sie auch interessieren...

Kongress on demand: Christoph M. Achammer Kongress on demand: Christoph M. Achammer

Kongress on demand: Christoph M. Achammer

"Green Deal, Green Finance, Green Building - aber wie?" Verfolgen Sie die Keynote von Christoph M. Achammer, ATP architekten ingenieure, aufgenommen am 20. Oktober 2020 beim 10. Kongress der IG LEBENSZYKLUS BAU.
mehr

Kongress on demand: Klaus Reisinger Kongress on demand: Klaus Reisinger

Kongress on demand: Klaus Reisinger

Eine bahnbrechende Studie veröffentlichte die AG Klimaneutrale Gebäude unter Leitung von Klaus Reisinger (iC consulenten) am 20. Oktober beim 10. Kongress der IG LEBENSZYKLUS BAU. Der wichtigste Hebel, um eine Klimaneutralität beim Gebäudebau bis 2040 zu erreichen, liegt bei der Mobilität.
mehr

Kongress on demand: Wolfgang Pekny Kongress on demand: Wolfgang Pekny

Kongress on demand: Wolfgang Pekny

Wolfgang Pekny, anerkannter Spezialist für den ökologischen Fußabdruck und „Fair Future“, hielt am 20. Oktober die eröffnende Keynote mit dem Titel "Globalverstand – ein neues Bild der Welt. Raumschiff Erde, Footprint und die Grundlagen einer zukunftsfähigen Gesellschaft“
mehr