NACHHALTIGKEIT BRAUCHT LEBENSZYKLUS.
LEBENSZYKLUS BRAUCHT PROZESSINNOVATION
inspiriert von erfolgreichen Bauherren

Starker Auftakt von KONNEX BAU

KONNEX BAU IG Lebenszyklus

 

Klare Wege und konkrete Hebel zum Erreichen der Klimaneutralität in der Bau- und Immobilienwirtschaft zeigte das erste Onlineforum KONNEX BAU der IG LEBENSZYKLUS BAU am 24. März auf. Die bahnbrechende Studie der Arbeitsgruppe „Klimaneutrale Gebäude“, im Oktober 2020 erstmals veröffentlicht, wurde von Klaus Reisinger (iC consulenten) und Christian Plas (denkstatt) rund 50 interessierten Expert*innen und Entscheider*innen der Branche vorgestellt und intensiv diskutiert.

 

Ziel der Arbeitsgruppe „Klimaneutrale Gebäude“ war es, neutral und unabhängig, einen CO2-Fußabdruck eines Gebäudes zu erstellen, der erstmals nicht nur klimaschädliche Emissionen der Planung, der Errichtung, des Energiebedarfs und der Instandsetzungen betrachtet, sondern auch die Emissionen jener Mobilität berücksichtigt, die das Gebäude durch seinen Standort hervorruft. Mit der Studie ist es gelungen nachzuweisen, dass die größte Beachtung aktuell die CO2-Emissionen aus der Mobilität während der Errichtung und Nutzung eines Gebäudes verdienen. Sie können so hoch sein wie die Kategorien Gebäudeerrichtung und Gebäudeenergiebedarf zusammen. Der notwendige Ausstieg aus fossiler Energie betrifft laut der Studie die Mobilität am stärksten. Eine Energieversorgung mit lokal erzeugten erneuerbaren Energiequellen und Vernetzung mit anderen Gebäuden bedeutet einen großen Schritt hin zur Klimaneutralität.

 

„Wir brauchen zukunftsweisende und mutige Projekte, die effektiv dazu beitragen, das Ziel der Klimaneutralität bei Gebäuden bis 2050 zu erreichen. Dass das möglich ist, zeigen uns einige größere Immobilien- und Stadtentwicklungsprojekte, die gerade in Entwicklung sind. Diese Realisierungen dürfen sich nicht auf Einzelaspekte des Gebäudes beschränken, sondern müssen wesentliche Elemente wie Mobilität, Vernetzung und Verknappung im Wechselspiel zwischen Raumplanung, Gebäude, Mensch und Infrastruktur miteinbeziehen. Nur ein ganzheitliches Denken und Verstehen öffnet uns die Tore Richtung Klimaneutralität.“ (Christian Plas)

 

Die vollständige Umstellung des Gebäudesektors auf eine ressourcenorientierte Kreislaufwirtschaft wird die Bau- und Immobilienbranche noch lange beschäftigen:

 

„Die Immobilienbranche hat in den letzten Jahren gezeigt, wie man schrittweise CO2-Emissionen reduzieren und gleichzeitig die Qualität von Gebäuden steigern kann. Betrachten wir aber den CO2-Fußabdruck eines Hauses, können wir an der Gebäudegrenze nicht Halt machen, sondern müssen Errichtung, Energiebedarf und Mobilität, die das Haus auslöst, berücksichtigen. Dabei kommen wir unzweifelhaft zur Erkenntnis, dass bei der Mobilität genau diese Errungenschaften (noch) nicht erzielt wurden. Daher ist unsere Forderung auch ganz klar: Andere Sektoren müssen rasch ebenfalls Verantwortung beim Klimaschutz übernehmen und Emissionsreduktion und Qualitätserhöhung in Einklang bringen!“ (Klaus Reisinger)

 

 

 

 

zurück

Das könnte Sie auch interessieren...

Raum neu denken Raum neu denken

Raum neu denken

Die Arbeitsgruppe „Chancen und Herausforderungen der Raum- und Infrastrukturentwicklung“ der IG LEBENSZYKLUS BAU unter der Leitung von Christoph Müller-Thiede (M.O.O.CON) und Dominik Philipp (Dietrich | Untertrifaller) stellte am 11. Mai im Rahmen des Onlineforums KONNEX BAU Ideen und Konzepte zur Gebäude-, Raum- und Infrastrukturplanung der Zukunft vor. Daten, Fakten und notwendige Handlungsschritte zum Landverbrauch in Österreich und ihre Wechselwirkungen zwischen Gebäude und Raum standen im Mittelpunkt der rund einstündigen Präsentation.
mehr

Das K.O.P.T.-Modell als Basis erfolgreicher Bau- und Immobilienprojekte Das K.O.P.T.-Modell als Basis erfolgreicher Bau- und Immobilienprojekte

Das K.O.P.T.-Modell als Basis erfolgreicher Bau- und Immobilienprojekte

KONNEX BAU - das Onlineforum der IG LEBENSZYKLUS BAU, ging mit der Diskussion des K.O.P.T.-Modells erfolgreich in die zweite Runde. Wolfgang Kradischnig (DELTA), Marc Guido Höhne (Drees & Sommer) und Bernhard Herzog (M.O.O.CON) präsentierten das K.O.P.T.-Modell mit seinen Säulen Kultur, Organisation, Prozesse und Technologie.
mehr

Zu neuen Ufern: IG LEBENSZYKLUS BAU 2021 Zu neuen Ufern: IG LEBENSZYKLUS BAU 2021

Zu neuen Ufern: IG LEBENSZYKLUS BAU 2021

2021 wird für die IG LEBENSZYKLUS BAU und ihre Mitglieder ein produktives und spannendes Jahr. Mit 14 Arbeits- und Projektgruppen ist der Verein so präsent und vielfältig wie noch nie. Was wird der Arbeitsschwerpunkt 2021 sein? Die Themen und Fragen der IG LEBENSZYKLUS BAU haben 2021 die Wechselwirkung zwischen Gebäude und Raum im Fokus.
mehr