"Nachhaltigkeit braucht Lebenszyklus.
Lebenszyklus braucht Prozessinnovation."
 

Publikationen & Videos

74 Publikationen gefunden

Out of the Box: Stimmt die Projektkultur, stimmt auch der Projekterfolg (2021)
Öffnung und Gestaltung des Raums „Projektkultur“
Cornelia Exß, EXaktum e.U. | Markus Gaugeler, Wilfried Pistecky | Ingenieurbüro Pistecky, Ute Maybachl | remco real estate management & consulting gmbh
Dieser Leitfaden bietet in einem ersten Schritt einen Überblick über die Phasen des gesamten Projektprozesses mit den typischen zu berücksichtigenden Stakeholdern des „inneren“ sowie des „äußeren“ Projektteams. In weiterer Folge werden jene Parameter beleuchtet, die zu einer erfolgreichen „äußeren“ Projektkultur führen. Es wurde ein konkreter Kooperations- und Kommunikations-Projektprozessplan ausgearbeitet, in welchem die Ziele, Rollen, Aufgaben und Methoden detailliert abgebildet werden.
K.O.P.T.
Out of the Box: Stimmt die Projektkultur, stimmt auch der Projekterfolg (2021) Out of the Box: Stimmt die Projektkultur, stimmt auch der Projekterfolg (2021)
Nachhaltigkeitsrecht: Charta gegen Greenwashing (2021)
Dr. Dr. Markus P. Beham | Universität Passau, Dr. Stephan Heid | Heid und Partner Rechtsanwälte GmbH, Ing. Albert Aigner, M.Sc. | Albert Aigner Sustainability& GmbH, Ing. Mag. Karl Friedl | M.O.O.CON GmbH,Mag. Berthold Hofbauer | Heid und Partner Rechtsanwälte GmbH, Ing. Christian Riegler | LichtAgent GmbH
Die AG Nachhaltigkeitsrecht sucht danach das „Nachhaltigkeitsrecht“ als Querschnittsmaterie vor dem Hintergrund konkreter Anforderungen durch die Praxis zu ergründen. Dabei sollen Verschränkung und Systematisierung durch horizontal über alle Branchen und Materien ansetzende Initiativen – in einem ersten Schritt durch eine CHARTA GEGEN GREENWASHING – erfolgen.
Raum
Nachhaltigkeitsrecht: Charta gegen Greenwashing (2021) Nachhaltigkeitsrecht: Charta gegen Greenwashing (2021)
Grund & Boden: Manifest der IG LEBENSZYKLUS BAU (2021)
Christoph M. Achammer, ATP architekten ingenieure
Österreich ist aufgrund seiner Topografie in einer besonders sensiblen Position in Bezug auf den Umgang mit Grund und Boden. Nur 37,3 Prozent seiner Gesamtfläche von 83.882 Quadratkilometer sind als Dauersiedlungsraum geeignet. Die IG LEBENSZYKLUS BAU will mit konkreten Beiträgen eine unbedingt notwendige Diskussion – mit politisch Verantwortlichen, aber auch mit anderen Branchenvertretern und Stakeholdern – anstoßen.
Raum
Grund & Boden: Manifest der IG LEBENSZYKLUS BAU (2021) Grund & Boden: Manifest der IG LEBENSZYKLUS BAU (2021)
EU Taxonomy – Praxisleitfaden für die Bau- und Immobilienwirtschaft (2021)
Ana Jugovic | DELTA PODSEDENSEK ARCHITEKTEN ZT, Christian Plas | denkstatt, Eva Grosse | denkstatt, Inge Schrattenecker | ÖGUT, Margot Grim-Schlink | e7, Marina Luggauer | KPMG Austria, Markus Auinger | PORR Bau GmbH, Martin Käfer, M.O.O.CON |Oliver Sterl, Rüdiger Lainer + Partner Architekten ZT, Sarah Richter | innovative gebäude Österreich, Sonja Zumpfe | Bundesimmobiliengesellschaft, Stefan Rufera | KPMG Austria, Susanne Formanek | GRÜNSTATTGRAU Forschungs- und Innovations GmbH, Theresa Longin | Stempkowski Baumanagement & Bauwirtschaft Consulting
Wesentlicher Baustein des EU-Aktionsplans für die Finanzierung eines nachhaltigen Wachstums ist die Entwicklung eines einheitlichen EU-Klassifikationssystems (EU-Taxonomie), worin definiert werden soll, was unter einer „nachhaltigen Wirtschaftsaktivität“ zu verstehen ist. Die Arbeitsgruppe hat sich vorgenommen, mögliche Auswirkungen aus der Taxonomie auf die Bau- und Immobilienwirtschaft aufzuzeigen und abzuleiten.
Gebäude
EU Taxonomy – Praxisleitfaden für die Bau- und Immobilienwirtschaft (2021) EU Taxonomy – Praxisleitfaden für die Bau- und Immobilienwirtschaft (2021)